Colico in Cantina 2015

Colico, Juni 2015 - Colico in Cantina war schon im letzten Jahr eine Reise wert und deshalb machten wir uns auch in diesem Jahr wieder auf an den Comer See. Am Freitag, den 12. Juni 2015 reisten deshalb acht Wolfegger Musikanten, 100 Liter Bier, 20 Paar gerauchte Würste und sechs Heinzelmann-Nussstollen durch Österreich und die Schweiz über den Splügen-Pass bis nach Italien zu unserer Partnergemeinde Colico. Nach etwa vier Stunden Fahrt - und zwischendurch fast 20° C Temperaturunterschied - kamen wir dann gut erhalten in Colico an, wo wir bereits von zwei weiteren Wolfegger Musikanten empfangen wurden. Philipp und Daniela waren bereits einige Tage zuvor aufgebrochen, um die Reise mit dem Fahrrad zu bewältigen. - Und für diese Leistung hatten sich die Beiden das Weinfest redlich verdient.

Kaum angekommen, wurden wir von unserer Partnerkapelle, der Banda di Villatico Colico, bestens mit selbstgebackener Pizza, Wein, Sekt und Limoncello versorgt und hatten so gemeinsam einen wirklich tollen Abend. Nächtigen durften wir dann im Probelokal der Banda und fühlten uns trotz spärlicher Waschmöglichkeiten sehr gut aufgehoben. Am Samstagmorgen wurden wir von unseren italienischen Freunden in ein Café direkt am Ufer des Comer Sees zum Frühstück eingeladen. Trotz bewölktem Himmel und nicht sehr sommerlichen Temperaturen erfrischten wir uns eine Runde im kalten See, um die fehlende Morgendusche nachzuholen. Am Nachmittag durften wir dann einige Mitglieder der Banda auf eine Wanderung in die nahegelegenen Berge begleiten, wo die Männer an einem Nordhang Schnee und Eis mit Pickeln und Äxten lösten, um dieses dann in Rucksäcken mit ins Dorf zu nehmen und am Abend den Prosecco darin zu kühlen. Nachdem wir uns danach alle wieder von den eingefangenen Zecken befreit und uns frisch gemacht hatten, besuchten wir unseren treuesten Jahreskonzertbesucher Giuseppe mit Frau, wo wir mit Rotwein und Limoncello auf unsere Partnerschaft anstoßen durften. Bei unserer Rückkehr ans Probelokal kamen dann endlich auch die zwei letzten Wolfegger an: Erhard und Johannes Hepp.

Wir machten uns dann direkt daran, das geplante Programm noch einmal zu üben und dann ging es los zu Colico in Cantina. Mit verschiedenen Stücken aus unserem Schnorranten- und Fasnetsrepertoire unterhielten wir die Besucher des Weinfestes an den einzelnen Weinkellern, den sogenannten Cantinas, und durften danach in jeder Cantina den Hauswein und ein paar italienische Spezialitäten kosten. An einer Cantina wurden wir dann auch mit selbstgemachten Gnocchi in Käsesoße verwöhnt, damit wir gestärkt weiterziehen konnten. Nachdem wir einer großen Zahl der geöffneten Cantinas einen Besuch abgestattet hatten, darunter auch die Cantina der Banda, kehrten wir zum Pizzastand der Banda zurück und wurden erneut mit den herrlichen selbstgebackenen Pizzen verwöhnt und konnten dort den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen. Am nächsten Morgen wagten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück erneut ins kalte Nass des Comer Sees und beendeten unseren gelungenen Wochenendausflug bei Regen in einem schönen Café direkt an der Uferpromenade. Der Besuch in Colico war wieder einmal ein wunderschönes Erlebnis und wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein wenn es heißt: Colico in Cantina.


>> Zu den Bildern von Colico in Cantina
>> Zurück zu Presse