Jahreskonzert 2015 - Wir feiern Silberhochzeit!

Wolfegg, November 2015 - „Wissen Sie noch, wo Sie am 1. Dezember 1990 waren?“, fragte Klaus Hohl am vergangenen Samstag unter Scheinwerferlicht das Publikum. Während fragende Gesichter auf unserem Jahreskonzert zu beobachten waren und ein Kopfschütteln durch die Reihen ging, stellte dieses Datum für einen spezi-ellen Konzertbesucher ein sehr prägendes dar: Vor 25 Jahren begann Erhard Hepp sein Dirigentenamt im Musikverein Wolfegg. Vor eben diesen 25 Jahren durfte Erhard Hepp am 1. Dezember 1990 sein erstes Jahreskonzert als Doppelkonzert gemeinsam mit der Trachtenkapelle Rötenbach dirigieren. Und vor besagten 25 Jahren war sein erstes Konzertstück „Handelian Song“, das wir ihm zum Jubiläum als Überraschungsständle zu unserer „Silberhochzeit“ spielen durften. – Aber alles auf Anfang:

Pünktlich zum Vorabend des 1. Adventssonntag war die Gemeindehalle Wolfegg festlich geschmückt, zum gemütlichen Verweilen geheizt und gleichzeitig die Vorfreude auf moderne Blasmusik groß. Denn die Musikkapelle Wolfegg lud zu ihrem traditionellen Jahreskonzert und wir freuten uns sehr, dass so viele Freunde und Gönner des Vereins der Konzerteinladung folgten. Unter den Besuchern fand sich auch unser Dirigent Erhard Hepp, dem es leider aus gesundheitlichen Gründen versagt war, die Konzertvorbereitung mit uns Musikern durchzuführen. Klaus Hohl übernahm dankenswerterweise temporär seine Stelle als musikalischer Leiter und entführte das Publikum u.a. in die Klangwelt von China, die beeindruckende Steppe Afrikas und zu Mundharmonika-spielenden Cowboys. Eröffnet wurde unser Jahreskonzert mit der Begrüßung durch unsere Vorständin Regina Schmid, bevor Johannes Fleischer das Mikrofon übernahm und gekonnt locker durch den ersten Teil des Konzert-abends führte. Er trat mit den Zuhörern eine musikalische Reise durch die Konzertprogramme der vergangenen 25 Jahre an, die etliche Zuckerstücke bereithielten. Unter der Leitung von Klaus Hohl stimmte die Musikkapelle Wolfegg den Abend winterlich passend mit „Winterland“ von Kees Vlak ein. Der kalten Jahreszeit entfliehend, fanden wir uns danach mit „African Inspirations“ von Markus Götz musikalisch in der Steppe Afrikas wieder, bevor das Tanzbein bei „Western Dances“ von Roland Ker-nen geschwungen werden durfte. Der erste Teil des Konzertabends fand mit dem Arrangement von Johan de Meij zu Ennio Morricones „Moment for Morricone“ einen gelungenen und unterhaltsamen Höhepunkt für Augen und Ohren.

Emotional begann sodann der zweite Teil unseres Jahreskonzerts. Als Überraschung spielten die über 40 Musikerinnen und Musiker ihrem Dirigenten Erhard Hepp mit seinem allerersten dirigierten Konzertstück „Handelian Song“ von Robert von Beringen ein Jubiläumsständle. „25 Jahre als Dirigent tätig sein, schafft nicht unbedingt jeder. Aber 25 Jahre Dirigent von ein und derselben Kapelle ist wahrlich eine Besonderheit.“, betonte Regina Schmid in ihrer anschlie-ßenden Laudatio das Durchhaltevermögen von Erhard Hepp. Diesem konnte der Ehrenvorsitzende des Blasmusikkreisverbands Ravensburg, Reinhard Koppers, nur zustimmen und durfte Hepp die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief für 25 Jahre Dirigat anstecken und übergeben.

Weiter im Programm übernahm Julia Knab das Steuer am Moderationsmikrofon und führte durch den offiziell zweiten Teil des Konzertabends. Begonnen wurde dieser mit bekannten Klängen aus dem gleichnamigen Hollywood-Film „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt (arr. John Wasson). Mit den anschließenden drei Konzertmärschen aus aller Welt zeigte die Musikkapelle mit dem „Venezia Marsch“ von Gaetano Fabiani (arr. Siegfried Rundel), dem „China Marsch“ von Robert Allmend und dem Arragement von Gerhard Baumanns „Persischen Marsch“, aus der Feder von Johann Strauß, die unterschiedlichen Facetten der Marschmusik. „Zum Abschluss spielen wir Ihnen ein schlichtes Bye Bye“, leitete Julia Knab das letzte Konzertstück ein. Mit „Bye Bye Spirituals“ von Luigi di Ghisallo ging unsere musikalische Reise noch einmal über den großen Teich zu den amerikanischen Gospelgesän-gen, die unserem Publikum eine schöne und bunte Adventszeit einläuten sollen. - Ein glorreicher Ab-schluss für ein glänzend-überraschendes Jahreskonzert zur „Silberhochzeit“.

Ganz herzlich danken möchten wir allen, die zum Gelingen dieses abends beigetragen haben: Voran unseren Musikerinnen und Musikern um Dirigent Klaus Hohl sowie Reinhard Koppers für die Ehrung vor Ort. Dem Küchen- und Theken-Team um Dieter Hoh und Georg Klawitter; unserem fabelhaften Deko-Team mit Iris Häusele, Hilde Huonker, Anke Oberhofer und Renate Schmid; sowie Melanie Bopp, Judith Bauer, Elisa Fischer, Michael Hoh, Uschi Schröder und Martin Schürrle. Natürlich macht ein Konzert nur halb so viel Spaß, ohne ein geniales Publikum: Deswegen geht ein herzlicher Dank an Sie, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, für Ihren Besuch, Ihre Unterstützung und Ihren grandiosen Applaus.



>> Zurück zu Presse