Jahreskonzert 2017 – Wir waren dabei!

Wolfegg, Dezember 2017 - Wir schreiben Samstagabend, den 2. Dezember 2017. Wenige Minuten vor 20 Uhr zielen neugierige Blasmusikliebhaber zielstrebig in die Gemeindehalle Wolfegg. Während sich die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle Wolfegg hinter der Bühne warm spielten füllten sich die Sitzplätze der festlich geschmückten Halle immer weiter. Dann endlich war es soweit: Die Klangreise des Jahreskonzerts 2017 der Musikkapelle Wolfegg, unter der Leitung von Erhard Hepp, konnte beginnen.

Eröffnet wurde das Jahreskonzert mit begrüßenden Worten unser Vorständin Regina Schmid. Durch das Konzertprogramm führte großartig und gekonnt-locker Johannes Fleischer, der mit passenden Worten inhaltliches Leben in die Konzertstücke brachte. Die Musikkapelle Wolfegg freute sich sehr, so viele anwesende Freunde und Gönner des Vereins mit der „Second Suite in F“ von Gustav Holst zu ihrem traditionellen Jahreskonzert begrüßen zu dürfen. Weiter ging es im Programm mit einem starken Holzsatz und einer verzaubernden Melodie bei „Largo“ aus Antonín Dvořáks 9. Symponie e-Moll „Aus der Neuen Welt“ (arr. Vladimír Studnička). Mit „Fanfare & Dance“ von Peter I. Tschaikowsky (arr. Leontij Dunaev) wurde mit einem Abstecher in den 3. Akt des Balletts „Schwanensee“ der klassische erste Konzertteil beendet. Mit bekannt-lockeren polnischen Melodien leitete die Musikkapelle in ihren zweiten Konzertteil ein. Bei „Mazury Rhapsody“ (Alfred Bösendorfer) und der musikalischen Reise durch das Land Polen blieb kein Fuß ruhig stehen und sorgte bereits in den zahlreichen Musikproben für Ohrwurm-Melodien. Nach „Utopia“ von Jacob de Haan wurde dann das Rampenlicht auf unsere drei Posaunen gelegt. Bei dem Stück „Trombonanza“ von Joe Grain konnten unsere Solo-Posaunen Josef Halder jun., Peter Häusele und Christoph Hohl zeigen, wie gut sie ihr Instrument beherrschen. Verabschiedet hat sich die Musikkapelle an ihrem unterhaltsam-schönen Konzertabend mit einem Paukenschlag und dem Marsch „The Thunderer“.
Der krönende Abschluss unseres Konzertabends war als persönliches Anliegen unseres Vereins und unserer Kapelle aber sodann erst mit dem Zugabemarsch „Von Freund zu Freund“ perfekt. Denn mit eben diesem Marsch bedankte sich die Musikkapelle bei ihren Freunden und Gönnern, die in jeglicher Art und Weise unterstützen und den Verein lebendig machen. – Ein herzliches Vergelt’s Gott, liebe Freunde für euren Zuspruch!

Ganz herzlich danken möchten wir auch speziell allen, die zum Gelingen dieses abends beigetragen haben: Voran unseren Musikerinnen und Musikern um Dirigent Erhard Hepp sowie Johannes Fleischer für die tolle Moderation. Dem Küchen- und Theken-Team um Dieter Hoh und Georg Klawitter; unserem fabelhaften Deko-Team mit Hilde Huonker, Iris Häusele, Renate Schmid und Anke Oberhofer, die wieder einmal perfekte Vorweihnachtsstimmung in die Gemeindehalle brachten. Natürlich macht ein Konzert nur halb so viel Spaß, ohne ein geniales Publikum: Deswegen geht ein herzlicher Dank an Sie, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, für Ihren Besuch, Ihre Unterstützung und Ihren grandiosen Applaus.


>> Zurück zu Presse